Verena Bentele

Verena Bentele
Beauftragte der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen

Teilhabe ermöglichen

Noch viel zu oft kommt es zu Arbeitsunfähigkeit und frühzeitiger Berentung, obgleich die Menschen gerne weiter am Arbeitsleben teilhaben wollen und auch könnten, wenn Arbeitsplatz und Umfeld entsprechend gestaltet wären. An Rheuma erkrankte Kinder und Jugendliche erfahren immer noch zu oft Ausgrenzungen statt Verständnis und Unterstützung.

Wir haben Gesetze auf den Weg gebracht, die auf Inklusion abzielen und Menschen mit unterschiedlichen Beeinträchtigungen und Fähigkeiten ermöglichen sollen, in allen Bereichen der Gesellschaft aktiv teilzunehmen. Gesetze aber sind nur so viel Wert, wie sie angenommen und umgesetzt werden. Dazu braucht es starke Fürsprecher und politische Akteure, wie die Deutsche Rheuma-Liga. Ich bin sehr beindruckt von dem Elan insbesondere der jungen Leute, die in der Liga mit öffentlichen Aktionen gegen Vorurteile und Unverständnis kämpfen.

Viele Aufgaben sind noch zu bewältigen, bis es tatsächlich gelingt, die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen an der Gesellschaft zu erreichen. Ich wünsche der Deutschen Rheuma-Liga viel Erfolg mit ihrem Anliegen, über vorhandene Barrieren und Vorurteile aufzuklären und Veränderungen zu erreichen, von denen letztlich alle profitieren. Auch in diesem Sinne gilt: „Rheuma bewegt uns alle.“

zurück zur Übersicht Experten